5 wichtige Regeln im Webdesign

Im Webdesign sollte jedes Detail genau ausgearbeitet sein, damit auch Ihre Website optimal performt. Egal ob potentieller Kunde oder Webdesigner – hier sind die 5 wichtigsten Regeln im Webdesign.

1) Keinen Splash-Screen benutzen

Ein Splash-Screen ist die erste Seite, die beim Aufrufen gesehen wird. Hier sind teilweise schöne Bilder mit dem Schriftzug „Herzlich Willkommen“ oder „Hier klicken“ oder teilweise auch einfach nur das Firmenlogo. Tatsächlich haben solche Seiten keine wirkliche Wirkung…außer dem Abschrecken des Besuchers. Denn jeder zusätzliche Schritt den der Besucher tätigen muss kann ein Klick zu viel sein. Geben Sie dem Kunden den Content den er sucht, ohne danach suchen zu müssen. Lassen Sie ihn genau die Informationen die er braucht direkt auf der ersten Seite zukommen.

2) Keine exzessive Banner Benutzung

Bannerwerbung, Newsletter Offerten und störende Pop-Ups werden mittlerweile von den Usern nicht nur ignoriert sondern ruinieren auch den Ruf einer guten Website. Ein gutes Webdesign zeichnet sich durch wertvollen Content, der einfach zu erreichen und gut sichtbar ist, aus. Ziel ist es dem Kunden ein Gefühl zu vermitteln, dass er das entsprechende Produkt kaufen will. Daher ist es nicht sinnvoll, den Besucher dazu zwingen zu wollen, das Produkt oder die Dienstleistung zu kaufen.

3) Eine einfache und übersichtliche Navigation

Implementieren Sie ein übersichtliches und leicht zu bedienendes Menü. Ziel ist es, dass selbst ein kleines Kind weiß, wie es durch Ihre Webseite navigieren kann. Halten Sie sich fern von komplizierten Menüs, wie beispielsweise 3 Ebenen Dropdown Menüs. Wenn Ihre Besucher nicht wissen, wo sie die entsprechenden Informationen finden, werden Sie Ihre Seite verlassen.

4) Zeigen Sie dem Besucher jederzeit wo er sich gerade befindet

Wenn ein Besucher vertieft auf Ihrer Homepage surft ist es wichtig, dass er zu jedem Zeitpunkt weiß wo genauer er sich gerade befindet. Dadurch wird es dem Kunden ermöglicht jederzeit die relevanten Informationen zu entdecken und auch wieder zu finden. Verwirren Sie Ihre potentiellen Käufer nicht, denn Verwirrung führt zweifelsohne zum Absprung.

5) Benutzen Sie keine Autoplays oder Loops

Wenn Sie wollen, dass der Besucher lange auf Ihrer Homepage verweilt, sollten Sie dafür sorgen, dass Sie ihn nicht abschrecken. Automatisch startende Videos oder Sounds die in Dauerschleife laufen machen es dem Kunden schwer Ihren Content zu lesen. Wenn Sie Videos oder Audios auf Ihrer Website hinzufügen wollen, sorgen Sie dafür, dass der Besucher die vollständige Kontrolle darüber besitzt. 

Webdesign Bamberg
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Und bleiben Sie auf dem neuesten Stand in Sachen Webdesign uvm.!

Teilen Sie diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin